15.11.2017 15:48

MEINUNG: Zum Apostroph (Sprachdosis KW 47 - veröffentlicht am 24.11.2017)


Persönliche MEINUNG zum Apostroph (von Harald Denckmann)

Deutsch 2.0-Sprachdosis in der Kalenderwoche (KW) 47/2017, veröffentlicht am 24.11.2017

MEINUNG: Der Idiotenapostroph

Zunächst einmal zur Klärung.  Viele gute Beispiele und Regeln, wie der Apostroph korrekt zu verwenden ist, findet man natürlich zunächst einmal im Duden, der immer noch unser Referenzmedium für die korrekte Anwendung der deutschen Sprache ist. Daher zunächst einmal dieser Hinweis : 

https://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/apostroph

Die Praxis zeigt nun aber, dass die Deutschen zunehmend den richtigen Gebrauch des Apostrophs verlernen. Wenn man sich im Alltag umschaut, sieht man teilweise grauenhafte Vergewaltigungen dieser Sprachfigur und man fragt sich unwillkürlich, welche Ursachen das wohl haben könnte.

Wir lassen daher die ganzen Beispiele, in denen ein Apostroph einen Buchstaben lediglich ersetzen soll ( z. B.    wenn's denn hilft /wenn es  denn hilft) beiseite und kommen zu den wichtigeren Beispielen einer Fehlanwendung des Satzzeichens.

Schauen wir zunächst einmal auf den englischen Gebrauch. Dort gibt es den sogenannten sächsischen Genitiv  (z. B. John's house), den es im Deutschen eigentlich nicht gibt. Johns Haus wäre die korrekte Form. Laut Duden darf man diese Form seit der Rechtschreibreform aber auch im Deutschen verwenden, wenn man die Grundform des Namens dadurch herausstellen will.

[Andrea's Auto/zur Unterscheidung von Andreas (männl. Vorname) oder Willi's Bar/damit man nicht denkt, sie gehöre Bruce Willis.]

Niemals wird ein Apostroph im Plural gesetzt. Das macht überhaupt keinen Sinn, hält die Leute aber nicht davon ab, haufenweise gegen diese einfache Regel zu verstoßen. In Lokalen sieht man häufig Aushänge wie z. B.: "Hier gibt es leckere Pizza's" (Das ist nicht nur falsch, das ist grässlich).

Im Internet haben sich daher bereits Gruppen gebildet, in denen Menschen derartige Schilder, Aushänge oder Bekanntmachungen fotografieren und hochladen. Diese Seiten kann man gut Schülern vorlegen, damit sie den blühenden Unsinn korrigieren.

Eine schöne Seite ist beispielsweise: http://www.deppenapostroph.info/

Daran sieht man, dass selbst so bekannte Firmen wie Media Markt "Actioncamera's" und nicht Actioncameras (richtig!) verkaufen. Ganz richtig wäre Action-Kameras, da hier ein englisches und ein deutsches Wort getrennt werden müssten. Actionkameras geht aber heute bereits überall durch.

Verweisen möchte ich auch noch auf die informative Seite: http://www.idiotenapostroph.org/

Unter "Peinliche Beispiele aus deutschen Landen" findet man absolute Katastrophenfehler, auf die jemand, der Deutsch als Fremd-/Zweitsprache lernt, überhaupt nicht kommt. Es ist daher die Dummheit von Deutschen, die ihre eigene Sprache nicht können, die hier zu besichtigen ist.

Für jemanden, der die Sprache lernt, ist das manchmal ganz tröstlich.

Viel Spaß mit den Seiten - man darf auch lachen.

Fragen oder Kommentare gern an den Autor dieser Sprachdosis Harald Denckmann.


Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte hier an.

Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge gefunden.